Von der Ostsee über Kanäle ins Binnenland

Die große Badewanne

Von der Ostsee über Kanäle ins Binnenland

Beitragvon Isie » Sa 27. Feb 2021, 16:16

Hallo,
mein Name ist Ina (Isie) und ich bin seit etwa einem Jahr Vega-Besitzerin und neu hier in der Klassenvereinigung, sowie im Forum.
Nun zu meinem Anliegen:
Aktuell steht mein Schiff in Schleswig, aber ich möchte meine Vega aus verschiedenen Gründen ca. Juli auf dem Seeweg nach Niedersachsen, in die Nähe des Mittellandkanals überführen. Meine Route würde dann wie folgt aussehen: Schlei - Ostsee - Lübecker Bucht-Trave - Elbe Lübeck Kanal - Elbe Seiten Kanal - Mittellandkanal - Salzgitter Stichkanal.
Meine Fragen an euch: Wer hat schon mal diese Binnenroute genommen? Wer hat seinen Heimathafen/DauerIiegepllatz ebenfalls im Binnenland und überführt somit regelmäßig sein Schiff über die Kanäle (außer NOK)? Wer kann mir sonstige Informationen dazu geben? Zum Beispiel: Wo kann der Mast gelegt werden? Welches sind gute Etappenziele? ... und so weiter ...
Das soll's von mir jetzt erstmal gewesen sein. Freue ich mich nun über eure Antworten.
Viele Grüße Ina ;)
Isie
 

Re: Von der Ostsee über Kanäle ins Binnenland

Beitragvon gstroeh » So 28. Feb 2021, 12:01

Hallo Ina,
Den Mast kannst du in meinem Verein SVT am Herrentunnel in Lübeck (kostengünstig!) legen und einen Gastliegeplatz gibt es in der Regel auch. . Wenn ich vor Ort bin ,(bitte rechtzeitig melden) kann ich dir dabei helfen.
Der Kanal Lübeck zur Elbe sollte kein Problem sein. Ich bin ihn selber schon mal durchgefahren. Dieter Främbs hat die größten Erfahrungen. Die "Kenternix" absolviert den Kanal jedes Jahr, oftmals mehrmals.
Übrigens eine schöne Tour.
Gruß Gerhard
gstroeh
Administrator
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 18:17

Re: Von der Ostsee über Kanäle ins Binnenland

Beitragvon Isie » So 28. Feb 2021, 15:46

Herzlichen Dank für Info und Angebot, Gerhard! Darauf werde ich gerne zurückkommen.
Isie
 

Re: Von der Ostsee über Kanäle ins Binnenland

Beitragvon Dieter » Do 4. Mär 2021, 19:43

Hallo Ina,
ich habe meine Kenternix auf der Elbe oberhalb von Hamburg liegen. Für Ostsee-Urlaube wähle ich sowohl den Weg über den Nord-Ostseekanal (NOK) als auch den Weg über den Elbe-Lübeck-Kanal (ELK).
Über den NOK rechne ich 4 Tage bis Kiel, über den ELK 3 Tage bis Travemünde. Die Fahrt über den NOK macht weniger Arbeit, weil ich nur in Hamburg den Mast legen und wieder stellen muss. Dabei nehme ich ihn auch nicht aus der Mastspur. Sobald er wieder steht, kann ich auf der Elbe gut segeln, im NOK dürfen die Segel mitziehen.
Für die Fahrt über den ELK lege ich meist schon im Heimathafen den Mast und nehme ihn auch aus der Spur, dann steht er achtern nicht so weit über. Die Tour über den NOK kann ich auch einhand fahren, über den ELK sollten 2 Personen an Bord sein.
Der Motor sollte in Ordnung sein; Ölstand in Ordnung, Batterieladung in Ordnung, Kühlung funktioniert gut. Gerade die Kühlung ist bei einkreisgekühlten Motoren anfällig. Im Zweifelsfall empfehle ich, den Motor mit Essigessenz auszusäuern. Arbeitszeit ca. ½ Stunde, beschrieben auf unserer Handbuch-CD, dann bist du ziemlich sicher.
Die Fahrt über die Elbe und den NOK ist sicher interressant, gerade aber der NOK ist aber auch etwas eintönig. Rechne 2 Tage für die Elbstrecke und 2 Tage für den NOK mit Rast im Obereidersee, zum Beispiel beim Rendsburger Regattaverein.
Die Tour über den ELK beinhaltet einen der schönsten Kanäle Deutschlands. Viele Dänen segeln extra hierher, um diesen Kanal zu befahren. Sieben Schleusen sind von Lübeck bis Lauenburg zu meistern.
Der Kanal ist 60 km lang. 5 Schleusen geht es von Lübeck aus aufwärts, 2 abwärts. Ich tanke regelmäßig in Travemünde noch einmal voll und brauch dann 14 – 18 Liter Diesel bis zur Elbe. In Lauenburg in der Marina würde ich bei deinem Vorhaben wieder volltanken.
Die Trave selbst ist sehr schön und kann, gerade bei passender Windrichtung auch gesegelt werden. Den Mast beim SVT zu legen, ist ein guter Tipp von Gerd. Position 53°53,881 N, 10°46,028E
Von hier aus lohnt es sich, Zeit zu haben. Der erste empfehlenswerte Stopppunkt ist Lübeck, Puppenbrücke. Vom SVT traveaufwärts durch den Lübecker Hafen, unter der Eric-Warburg-Brücke hindurch. Nach Stb halten, durch den Wallhafen. Am Ende unter einer Eisenbahn- und einer Straßenbrücke hindurch. Jetzt bist du im Stadtgraben von Lübeck mit parkähnlicher Umgebung. Der Stadtgraben ist ungefähr 2,5 Meter tief. Nach wenigen hundert Metern kommt die Puppenbrücke mit steinernen Statuen darauf. Unmittelbar dahinter an Backbord kann man festmachen, auch übernachten. Bis zum Holstentor sind es ca. 200 Meter und dahinter bist du direkt in der Altstadt. Das lohnt immer einen Besuch, ich sage nur Lübecker Marzipan von Niederegger.
Weitere Informationen zum ELK findest du unter folgendem Link: https://www.wsa-elbe.wsv.de/Webs/WSA/WS ... T_ELK.html

Der Stadtgraben mündet unmittelbar in den Travekanal. An der Mündung ist es nur 1,6 Meter tief, aber das reicht ja für die Vega allemal. Von der Puppenbrücke bis zur ersten Schleuse Büssau sind es 3,8 Seemeilen. Der Kanal ist 60 km lang. Wenn du vor der Schleuse Büssau warten musst, rufe am Besten den Schleusenwärter an (0451/51253 oder 04542/84406-12). Fender: In der Mitte ein dünnerer und vorn und achtern ein dickerer, das gleicht die Rundung des Bootes etwas aus und Frau liegt ruhiger. Stelle dich auf eine Stunde Wartezeit ein, bis es losgeht. Dann wirst du von Schleuse zu Schleuse weiter gereicht und erhältst in der Regel direkt grünes Licht zur Einfahrt. Findest du 2 Fixpunkte an der Schleusenwand, sind eine Vor- und Achterleine ideal, bei nur einem Festmacherpunkt wird eine Vor-und Achterspring nötig. Wir klettern nicht in den Schleusen, sondern legen die Leinen beim Steigen oder beim Fallen um und fahren sie aus der Hand. Dabei weder Bug noch Heck zu weit von der Schleusenwand abtreiben lassen, sonst muss man zu sehr zerren. Die Schleusen Büssau, Krummesse, Berkenthin und Behlendorf haben ca. 2 Meter Hub, die Donnerschleuse 4,5 Meter. Die Schleusen liegen alle ungefähr ½ Stunde auseinander. Dann folgt die Scheitelstrecke mit 3 Stunden Fahrzeit bis Witzeeze, aber schon nach 30 Minuten kommt der Möllner See. Hier lohnt es sich, einen weiteren Stopp einzulegen. Nur die Einzelgefahrenstelle im See beachten, sonst rumpelt es unter dem Kiel. In der Südostecke, etwas versteckt liegt der Möllner Bootsclub mit Vereinshaus und Duschen, empfehlenswert. Die Altstadt ist nicht weit und sehenswert. Wenn du an der Schuhspitze vom Till Eulenspiegel-Denkmal reibst, soll es Glück bringen. Morgens gibt es frische Brötchen gleich beim Bäcker am Bahnhof.
Am nächsten Morgen weiter, in Witzeeze geht es 2,5 Meter abwärts, eine Stunde später in Lauenburg 4,75 Meter. In Lauenburg würde ich auf jeden Fall noch einmal übernachten und die Unterstadt besichtigen, auch das Schloss mit Park in der Oberstadt lohnt. Die Aussicht ist wunderbar. Tanken nicht vergessen.
Von Lauenburg geht es 4 km elbabwärts. Bleibe bitte im Fahrwasser, außerhalb lauern unter der Oberfläche Stacks, Steinwälle. Der Abzweig des Elbe-Seitenkanals nach Süden ist unübersehbar. Meist kommen auch Binnenfrachter. 4,8 Seemeilen sind es bis zum Schiffshebewerk Scharnebeck, 115 km ist der Kanal lang. 38 Meter geht es hier mit einem Aufzug nach oben, sehr bequem und ruhig.
In Uelzen hebt die Schleuse noch einmal 23 Meter auf Mittellandkanal-Niveau. Hier endet meine Beschreibung. Hoffentlich hilft es dir und keine Bange vor der Tour.

Dieter von der Kenternix
Dieter
 
Beiträge: 386
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 07:18

Re: Von der Ostsee über Kanäle ins Binnenland

Beitragvon Isie » Sa 6. Mär 2021, 16:32

Dieter, danke auch nochmal hier für diese ausführliche und spannende Beschreibung!
Isie
 

Re: Von der Ostsee über Kanäle ins Binnenland

Beitragvon Christoph » So 28. Mär 2021, 16:32

Hallo Ina ,
Salzgitter Stichkanal hört sich nach Yachthafen Haidanger in Wedlenstedt
ich habe diese Tour schon mal absolviert zu zweit, ist landschaftlich schöner als
über NOK . Wir hatten drei Tage dazu gebracht.
Du scheinst aus der Nähe zu kommen, sonst würdest du mit so einem Hochseeschiff
nicht ins Binnenland fahren.
Grüße Christoph
Christoph
 
Beiträge: 80
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 11:50

Re: Von der Ostsee über Kanäle ins Binnenland

Beitragvon Isie » Sa 10. Apr 2021, 12:05

Hallo Christoph, danke für deine Antwort.
Ja, Ziel ist der Yachthafen "Heidanger". Ich wohne in Hildesheim und möchte mein Schiff über die Winter- und Frühjahrsmonate gerne in der Nähe haben.
Darüberhinaus reizt es mich sehr, über die Binnenroute in Richtung Ostsee zu reisen.
Isie
 


Zurück zu Ostsee

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste